Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

André Weinand ist Fitness-Coach im Europa-Park Hotel Resort und hat sich am vergangenen Samstag, dem 16. Februar 2019, erneut den Treppenlauf-Weltmeister-Titel ergattert. Mit der Fabelzeit von zehn Stunden und vier Minuten unterbot der gebürtige Rheinländer zudem seine eigene Weltrekordzeit aus dem Vorjahr um stolze neun Minuten. Damit hat Weinand die Distanz von 42,195 Kilometern bei der 5. Treppenhausmarathon-Weltmeisterschaft in Hannover so schnell gemeistert wie kein Mensch zuvor. „Für mich ist dieser Sport keine Folter, sondern eher eine lustvolle Quälerei“, sagt der Extremsportler im Europa-Park Radio-Interview. Trainiert hat der dreifache Familienvater unter anderem im Treppenhaus des 4-Sterne Superior Hotels „Bell Rock“.

Bei der Treppenhausmarathon-Weltmeisterschaft im Annastift in Hannover galt es, insgesamt fast 84.000 Stufen und über 5.000 Etagen zu meistern, um auf die Marathondistanz zu kommen. „Im 13-stöckigen Gebäude ging es 194 Mal hinauf und wieder hinunter“, sagt der 41-Jährige und fügt hinzu: „Musik hören, die anderen 18 Mitkonkurrenten grüßen und zwei befreundete Motivatoren sorgten für die nötige Ablenkung in dem monotonen Umfeld.“
André Weinand empfindet schon seit jungen Jahren große Freude an der Bewegung und ist über eine Fernsehreportage erstmals auf das Treppenlauf-Event aufmerksam geworden. Neben den gewöhnlichen Laufeinheiten unter der Woche, wo er zwischen 80 und 120 Kilometer zurücklegt, ergänzte Weinand im Anschluss sein Training um intensive Treppenläufe im 4-Sterne Superior Hotel „Bell Rock“ von Deutschlands größtem Freizeitpark. „Rund acht Wochen vor dem Event hat die heiße Phase begonnen. In der Zeit bin ich wöchentlich dreimal bis zu sechs Stunden non stop im Treppenhaus gelaufen – der Plan ging voll auf“, sagt der Extremsportler im Europa-Park Radio-Interview.
Das nächste Ziel hat der Fitnesstrainer, der seit elf Jahren im Europa-Park beschäftigt ist, schon fest im Blick: Der Mt. Everest Treppenmarathon am 13. und 14. April 2019 im sächsischen Radebeul. „Auch 2020 möchte ich in Hannover wieder an den Start gehen“, blickt der Ausdauersportler und Weltrekordhalter voraus, „da würde ich dann gerne die 10-Stunden-Marke knacken!“